13

14

15


Zur Geschichte der ÖBG:

Gründung: Die Österreichisch-Bayerische Gesellschaft e.V. wurde am 2. April 1955 in München gegründet und am 5. Juli 1957 in das Vereinsregister beim Amtsgericht München eingetragen. Der erste Präsident war Kammersänger Josef Knapp. Vizepräsident, der Facharzt Dr. Walter Gillesberger.
Zu regelmäßigen Treffen wurden Mitglieder und Gäste eingeladen. Das Interesse an den geselligen Veranstaltungen förderte das Wachstum der Gesellschaft mit einer dauernden Zunahme der Mitglieder.

Der erste Ball der Österreicher fand 1958 im Hotel Bayerischer Hof statt, an dem prominente Gäste, wie z.B. Prinzessin Hella von Bayern, Fred Rauch u.a. einen eleganten schwarz-weiß Ball mit Wiener Flair erlebten.

Präsidenten: Von 1970 bis 1980 war Herr Ing. Eduard Ergens Präsident. Mit großem Engagement steigerte er das Interesse und Ansehen der Gesellschaft.
Seit 1980 ist Herr Carl Paul Wieland Präsident der Gesellschaft. Mit einem sehr anspruchsvollen Programm, wurde das Interesse an der Gesellschaft permanent gesteigert und insbesondere das Ansehen in der Öffentlichkeit gefördert. Vorträge mit Themen aus Wissenschaft, Wirtschaft, Kunst und Kultur, Symposien, Festakte und Empfänge, Kulturreisen sowie der KAISERBALL; der eleganteste Ball in München bilden das erfolgreiche Jahresprogramm.
Seit 2016 ist Herr Dr. Wolfgang Ruso Präsident, der zu seiner Zeit in London Präsident des Austrian Club war und diesen auf bis zu 600 Mitglieder weiter entwickelte. Herr Carl Paul Wieland wurde Ehrenpräsident der Gesellschaft.

Mitglieder: Zu den Mitgliedern der Österreichisch-Bayerischen Gesellschaft zählen Persönlichkeiten aus Wissenschaft, Wirtschaft, Kunst und Kultur und viele sympathische und liebenswerte Österreicher und Freunde Österreichs.
Das Besondere an der Österreichisch-Bayerischen Gesellschaft e.V. ist die Harmonie unter den Mitgliedern und im Vorstand, die von der Presse „als Verein ohne Kalamitäten“ bezeichnet wurde. Viele neue Kontakte und Freundschaften entstanden und entstehen in der Gesellschaft.

Weltbund: Die Gesellschaft ist Mitglied des Auslandsösterreicher Weltbundes, der das Ziel weltweiter Verbindungen mit Österreichern pflegt. Treffend wird das mit dem von Herrn Wieland geprägten Slogan „Weltweit Freunde“ zum Ausdruck gebracht.
Mitglieder der Gesellschaft können über das Generalsekretariat des Auslandsösterreicher Weltbundes in Wien mit allen Vereinigungen in der Welt Kontakt aufnehmen.

Buchveröffentlichungen: Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Österreichisch-Bayerischen Gesellschaft e.V. wurde ein Buch über die Chronik, mit dem Titel „Freundschaft in der Nachbarschaft“ herausgegeben, das im Amalthea Verlag erschienen ist. Autor des Buches ist unser Mitglied Rudolf Ulrich, der mit seinen filmhistorischen Forschungen, die umfangreichen Werke „Österreicher in Hollywood“ verfasst hat.

Weitere Buchveröffentlichungen:

- „Millennium Ostarrichi", Rückblick und Ausblick auf 1000 Jahre Geschichte Österreichs von den    Babenbergern bis zur Europäischen Union.

- „Die Rolle Österreichs in Europa“ vom Habsburgischen Österreich bis zum 21 Jahrhundert.

- „Österreich in Europa“ Politische Irritationen in Europa.

 

16

Büro: Fohlenweide 2 – 83624 Otterfing
Telefon: 08024-92287  -  Telefax: 089 5506 9948   -  E-Mail buero@oebg.de